Wenn man sein persönliches, gesundes Essverhalten gefunden hat, ist das auch kein lenbenslanger Prozess, sondern geht in den Alltag über.
Früher hat Person XY jede Woche Pizza bestellt und heute ttrifft Person XY mit Freunde einmal im Monat und kocht zusammen Pizza.

Genießen in Maßen und nicht Massen. Man muss das Gleichgewicht finden von jeden Abend eine Tafel Schokolade/Tüte Chips und ich esse bewusst heute ein bisschen Schokolade oder ein paar Chips.
PS man kann auch nur ein paar Chips essen. Bei mir hilft es, dass ich mir eine Portion Chips in eine Schüssel gebe und den Rest wieder in den Schrank lege. Ich bin dann zu faul extra aufzustehen um mir Chips zu holen. Wenn die Tüte neben einem liegt und man immer wieder reingreift, merkt man nicht wie viel man isst und irgendwann ist die Packung leer.